Systemische Diagnostik und Interventionen bei ausgewählten psychiatrischen Erkrankungen

Fortbildungsinhalte

Systemtheoretisch spricht man von Krankheit, wenn die „System-Umwelt-Passung“ (Simon) gestört und das (Über-)Leben des Systems bedroht sind. Definition oder Zuschreibung als Krankheit sind hierbei immer abhängig vom Beobachter, der die von ihm wahrgenommenen Phänomene und deren Zusammenhänge interpretiert. Das Seminar führt in die Systemische Diagnostik psychiatrischer Erkrankungen und die Entwicklung von Interventionen ein.

Themen:

  • Neurophysiologische Grundkenntnisse
  • Diagnostische Grundkriterien nach ICD 10 und DSM V
  • Systemische Diagnostik psychischer Erkrankungen unter Einbeziehung von Bindungskonzepten
  • Systemisch-therapeutische Ansätze und Interventionsstrategien
  • Grundkenntnisse in Psychopharmakotherapie

Methoden:

Der praxisorientierte Workshop bietet die Möglichkeit zum Erproben von vielfältigen Techniken.
Gearbeitet wird im Plenum und in Kleingruppen.

TeilnehmerInnenzahl

20 max

Dozent

Thomas Meyer-Deharde

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, 
Familientherapeut,
Kinder-und Jugendlichentherapeut,
Lehrtherapeut und Sachverständiger

Zielgruppe

Sachverständige im Familienrecht, Verfahrensbeistände, UmgangspflegerInnen, PsychologInnen, SozialarbeiterInnen, PädagogInnen

Ort

Berlin

Zeit

Mi, 15.06.2016, 10.00 -17.00 Uhr
Do, 16.06.2016, 10.00 -17.00 Uhr

Kosten

180,00 €

Download Flyer

Ort: Berlin

Zurück