Heidelberger Marschak-Interaktionsmethode (H-MIM)

Fortbildungsinhalte

Die H-MIM ist ein bewährtes Verfahren der Interaktionsdiagnostik. Ihre alltagsnahen Aufgaben aus den Bereichen Emotionalität, Führung und Umgang mit Stress ermöglichen eine ganzheitliche Beobachtung der Beziehung zwischen Bezugsperson und Kind. Sie ist für alle Altersstufen leicht anwendbar.

Die H-MIM wird seit vielen Jahren erfolgreich in Therapie und Pädagogik eingesetzt. Für den Bereich der familienrechtlichen Begutachtung kann die H-MIM gut zur Erfassung und Auswertung der Interaktionen innerhalb eines Bezugssystems genutzt werden.

In diesem Kurs werden im Kontext familiengerichtlicher Verfahren arbeitende Fachkräfte unterschiedlicher Professionen angesprochen, die ihre Möglichkeiten zur Erfassung der Interaktionen zwischen Eltern/Bezugspersonen und Kindern erweitern wollen.

Im Jahr 2019 erschien die komplett überarbeitete, aktualisierte Auflage. Sie können diese vor Ort erwerben.

Themen:

  • theoretische Grundlagen der H-MIM
  • Planung und Setting der H-MIM
  • Beobachtung einer Eltern-Kind-Interaktion (H-MIM) anhand eines Videofilms
  • Training der systematischen Beobachtung von Eltern-Kind-Interaktionen
  • Differenzierung von Beobachtung der Fakten und deren Interpretation
  • Möglichkeiten der Auswertung

Methoden:

  • theoretischer Input, 
  • Arbeit anhand von Fallbeispielen, 
  • Kleingruppenarbeit,

TeilnehmerInnenzahl

20 max

 

Dozent

Markus Schulte-Hötzel

Lehr-Logopäde,
Theraplay-Therapeut,
Individualpsychologischer Berater,
Ko-Autor der H-MIM

Zielgruppe

Diese Fortbildung wendet sich an juristische, psychologische, sozialpädagogische und pädagogische Fachkräfte, die im familienrechtlichen Kontext tätig sind.

Ort

Berlin

Zeit

Do, 22.08.2019, 16.00 - 19.00 Uhr
Fr, 23.08.2019, 09.00 - 16.00 Uhr
 

Kosten

240,00 €


Anmeldung für Heidelberger Marschak-Interaktionsmethode (H-MIM)

Kursdaten
Persönliche Daten

Mit der Anmeldung für die Fort- und Weiterbildungen wird eine Anzahlung in Höhe von 50 € fällig. Die Anzahlung ist Teil der Veranstaltungsgebühr und wird mit der Gesamtsumme verrechnet. Die angegebenen Kosten sind reine Weiterbildungskosten, Unterkunft und Verpflegung sind nicht enthalten. Bei Rücktritt bis spätestens sechs Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird die Anzahlung als Bearbeitungsgebühr, bei späterem Rücktritt werden die gesamten Kosten fällig. Es kann ein Ersatzteilnehmer benannt werden, sofern er / sie die fachlichen Voraussetzungen erfüllt.

Bitte addieren Sie 2 und 5.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@ilf-berlin.de widerrufen.

Zurück